Junge Rehkitze sollen leben!

Drohnen mit Wärmebildkamera können jährlich über 5000 Rehkitzen das Leben retten
Klassische Methoden zur Rettung („Verblendung“) werden durch die Jagdgesellschaften und Bauern heute regelmässig angewandt, sind aber in vielen Fällen nicht genügend, um die Leben der jungen Rehkitze zu retten. Durch den Einsatz von neuen Technologien mit Drohnen und Wärmebildkameras können die Unfallraten wesentlich reduziert werden.

Die Rehkitzrettung mit Drohnen und Wärmebildkameras ist die sicherste und erfolgreichste Methode, um Rehkitze und andere Tiere vor dem qualvollen Tod durch die Mähwerke zu bewahren. Junge Rehkitze haben den Instinkt, sich bei Gefahr zu ducken und an Ort zu verharren. Dieses Verhalten wird ihnen leider beim Mähen zum Verhängnis und sie sterben durch das Mähwerk. Unser Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit den Jägern und Bauern, möglichst alle Rehkitze zu finden und vor diesem Schicksal zu bewahren.

Wir bieten Rehkitzrettung mit Drohnen in Zusammenarbeit mit den lokalen Jägern und Helfern an. Unser Einsatzgebiet ist der Jagdbezirk Amt/ZH, der Kanton Zug, und angrenzende Gemeinden im Kanton Aargau. Die Einsatzzeit in unserer Region ist von Anfang Mai bis Mitte Juli.

Aktuell

Die ersten Rehkitzfunde

An Auffahrt konnten wir die ersten zwei Rehkitze im Jagdgebiet Knonau  retten. Total sind wir nur heute  mit 5 Piloten 38 Felder und 101 Hektaren geflogen. Da die Saison noch früh ist, haben wir nur wenig Rehkitze im hohe Gras gefunden, jedoch viel schwere Geissen. Diese sind bereit in den nächsten Tag ihre Junge zu setzen.
Am Schluss haben wir aber zwei frische Kitze nahe Knonau vom Mähtod retten können.. Danke für die Meldungen aller Bauern!
Gerettet in Knonau am 9. Mai 24

Die Sasion 2024 hat früh gestartet

... mehr Impressionen

Am letzten April-Wochenende vom 27.-29. haben wir die ersten Flüge zu Gunsten unserer Jäger und Bauern durchführen können. 56 Felder und und 155 Hektaren konnten wir absuchen und für die Bauern freigeben.

Trotz des warmen Wetters sind aber auch dieses Jahr die Geissen nicht früher unterwegs mit dem Setzen. Darum mussten wir keine Rehkitze einfangen. Wir konnten aber einige Geissen beoboachten, dass sie nun bald bereit sind sobald die Temperaturen und das Wetter wieder trockener wird.

Wir hoffen darum auch auf zahlreichen Meldungen, wenn die Sonne über Auffahrt wieder scheinen wird.

Wir fliegen wieder

Alles Neu - bereit für mehr!

... mehr im Newsletter März'24 

Nach einer sehr erfolgreichen Rehkitzsaison 2023 mit 53 geretteten Rehkitzen aus 650 Ha geflogener Fläche ging es voll motiviert an die Erneuerung unserer Technik. Drei neue Drohnenplattformen MAVIC M3T mit Einsatzkoffern stehen bereit.

  • Ein neues Team für die Mavic II Drohnen
  • Der neue Einsatzkoffer
  • Die neue Drohne steigert unsere Leistung
  • Neue Teammitglieder
  • Vorbereitung für die neue Saison
  • Ausbildung Piloten Rehkitzrettung Schweiz und im Kanton Zug
  • Für Deine Spende sind wir weiterhin dankbar

Rehkitzrettung in der Schweiz in 2023

Schweizweit über 6000 Rehkitze gerettet, das entspricht einer Verdoppelung gegenüber der letzten Saison.

Über 6'000 gerettete Rehkitze und über 45'000 ha geflogene Fläche - eine beeindruckende Leistung. Das darf man sich auf der Zunge vergehen lassen! Vor 5 Jahre schätze man ein Potenzial von ca. 3'000 Tieren, die vor dem Mähtod gerettet werden können. Im Jahr 2023 sind wir deutlich darüber und es ist noch kein Ende in Sicht.
Auch bei den Rettungsteams, hat sich einiges getan. In diesem Jahr waren über 500 Team im Einsatz und für die Infotage als Neupiloten für 2024 haben sich auch bereits wieder über 100 Interessenten gemeldet. Weiter so! 

... mehr
Saison 2023 der Rehkitzrettung Schweiz

Episoden aus der laufenden Saison

weitere Blogs:

  • Erfolge in der Woche vom 24. - 30. Mail 2023 ...mehr
  • Eine intensive Woche Rehktizrettung mit vielen Erfolgen ...mehr
  • Die Saison hat fulminant gestartet ...mehr
  • Unsere Flugstatistik ...mehr

gerettetete Rehkitze aus Knonau

Ablauf einer Rehkitzrettung mit Drohnen

Eine Rehkitzrettung mit Drohnen startet mit der Meldung des Felds durch den Bauern beim Jäger seines Jagdgebietes. Dieser bietet den Piloten der Rehkitzrettung auf. Danach übernehmen Jäger und Pilot die Vorbereitung und die Suche nach dem Rehkitz im angegebenen Feld. Wird ein Rehkitz gefunden, so wird es geboren und dem Bauern gemeldet, so dass er baldmöglichst das Feld mähen und das kleine Rehkitz wieder freilassen kann. 

Die Einsätze für die Rehkitzrettung mit Drohnen sind ehrenamtlich und kostenfrei für Bauern und wird ausschliesslich privat und durch Spenden finanziert.

Die Rehkitzrettung verlangt zu Beginn ein signifikantes Engagement. Nicht nur Training und Schulung, sondern auch Finanziell. Damit wir genügend Flugkapazität für die Einsatzregion bereitstellen können sind wir auf Spenden angewiesen.

Möchten Sie sich engagieren, dann lesen sie weiter ...

Wir nehmen darum gerne weitere Spenden entgegen, unterstütze uns jetzt!

Ein Danke an unsere Sponsoren

Ein grosses Dankeschön möchten wir an unsere Sponsoren weitergeben, ohne sie wäre die Umsetzung unserer Idee nicht möglich. mehr...

Hauptsponsoren von Drohnen-Rehkitzrettung:

ClimaNova AG, Cham
Sahli AG, Knonau

weiter sind wir unterstützt durch:


Wir sind auch auf dem Sozialen Medien präsent, schau doch mal rein!